Internet - Glossar


D

Datei
Daten, die unter einem Namen auf einem Datenträger gespeichert wurden. (name.txt, name.doc)
Datenbank
Sammlung von zusammengehörenden Daten.
DDoS
Unter DDoS (Distributed Denial of Service = Verweigerung des Dienstes) versteht man einen Angriff auf einen Server mit dem Ziel, die Verfügbarkeit außer Kraft zu setzen. Der Angriff erfolgt von verteilten Rechnern aus. Das Opfer wird dabei mit einer Vielzahl von fehlerhaften IP-Paketen bombardiert und muß dann seinen Dienst wegen Überlastung einstellen.
Debugging
Fehlersuche in Programmen
DENIC
DENIC ist die Abkürzung für das Deutsche Network Information Center mit Sitz im Rechenzentrum der Universität Karlsruhe verwaltet die Vergabe von IP-Adressen und Namen der .de-Domains. Es betreibt den Primary NameServer für die .de-Domains.
DFÜ
Datenfernübertragung
DHTML
Dynamische Erweiterung von HTML
Disclaimer
Ausschlussklausel
Diskette
Magnetischer Datenträger mit Speicherkapazität von 360 KB bis 1440 KB. Dieses Speichermedium wurde in den 90er Jahren zunehmend von CDs und USB-Sticks abgelöst.
DNS
Domain Name Server
Dockingstation
Zubehör für Mobilgeräte und Laptos, das als Verbindung zur Stromversorgung dient und meist mit diversen weiteren Schnittstellen ausgestattet ist, um das Gerät mit z.B.: einem Monitor, Drucker oder Lautsprechern zu verbinden.
Domain
Internet-Adresse, Homepage-Adresse wie: www.siemax.com . Jede Adresse kann nur einmal vergeben werden.
Als Domain bezeichnet man umgangssprachlich eine Second-Level Domain (eine hierarchische Untergruppe im Internet). Dies ist der Bestandteil einer URL nach der Bezeichnung der Top-Level Domain, der eigentliche Name bzw. die Bezeichnung eines Internet-Servers. Am Beispiel der TLD ".de" ist dies der Name neben dem Länderkürzel.
Eine komplette Domain (URL) gliedert sich in der Regel in 3 hierarchische Strukturen:
Die Top-Level Domain (TLD) als eine Art Klassifizierung der Inhalte wie z.B. .de oder .at (TLD für deutschesprachige Inhalte) oder .com (TLD für kommerzielle Inhalte)
Die Second-Level Domain ist der eigentliche Name der Domain, der den Namen einer Firma, eines Produkts oder der Internetpräsenz oder auch des Inhaltes des Internet-Angebots beinhaltet (Beispiel: allcarrepair.com oder historische-ansichtskarten.com).
Die Third-Level Domain oder Sub-Domain ist die Bezeichnung des Servers bzw. Host oder auch administrativ eigenständiger Unterbereiche einer Domain bzw. Second-Level-Domain
(Beispiel: zaminer.creativ.org).
Domain-Registrierung
Als Domain-Registrierung bezeichnet man den Vorgang der erstmaligen Registrierung einer (freien) Domain beim zuständigen NIC (für die .de-Domain: DENIC, für die .at-Domain www.NIC.at ). Diese Registrierung muss über einen Domain-Registrar erfolgen. Bei der Domain-Registrierung wird u.a. der Domain-Inhaber Registrierungsdatenbank ( WhoIs ) beim NIC eingetragen.
Dot
Punkt. Bezeichnet in der Internetadresse den Punkt zwischen Domain und Toplevel-Domain: siemax.com
Download
Dateien von einem Server, auf den eigenen Rechner herunterladen.

E

E-Commerce
Elektronischer Handel im Internet
E-mail
Elektronische Post im Internet
Editor
Programm zum Bearbeiten von Daten, meistens Text-Daten.
EDV
Elektronische Datenverarbeitung
Electronic Banking
Bankgeschäfte, Überweisungen und Daueraufträge per PC durchführen.
Email-Adresse
Postanschrift im Internet, z.B.: max@sielaff.at
Enter
Eingabetaste
Ethernet
Lokales Netzwerk, das Computer und Drucker verbindet

Anschrift
SIEMAX
Kindergartenstraße 1
9560 Feldkirchen in Kärnten
FAX+43 463 26 55 26 26 05

Logo Homepage erstellen Siemax